Sattler


Sattler
Sạtt|ler 〈m. 3Handwerker, der Sättel sowie alle übrigen gröberen Ledergegenstände (Koffer, Mappen, Wagenpolster) herstellt

* * *

Sạtt|ler, der; -s, - [mhd. sateler, ahd. satilari]:
jmd., der grobe Lederwaren (z. B. Sättel, Koffer) herstellt (Berufsbez.)

* * *

I
Sattler,
 
American Saddle Horse [ə'merɪkən 'sædl hɔːs], Kentucky Saddle Horse [ken'tʌkɪ -], Virginia-Saddler [və'dʒɪnjə'sædlə], in den USA v. a. aus kanadischen Stuten und englischen Vollbluthengsten gezüchtete, beliebte Pferderasse; lebhafte, elegante und kompakt gebaute Reitpferde mit einem Stockmaß bis 165 cm; Farbschläge: Braune, Füchse und Rappen.
 
II
Sạttler,
 
1) Joseph Kaspar, Maler und Zeichner, * Schrobenhausen 26. 7. 1867, ✝ München 12. 5. 1931; Mitarbeiter der Zeitschriften »Pan« und »Simplicissimus«; schuf als einer der führenden Buchkünstler um 1900 Schrift, Buchschmuck und Illustrationen für die Ausgabe »Die Nibelunge« (1898-1904).
 
 
T. Knorr: J. S., sein Leben u. seine Kunst, in: Elsaß-Lothringisches Jb., Bd. 11 (1932);
 
J. K. S., Wegbereiter des Jugendstils, bearb. v. L. Hollweck u. a. (1988).
 
 2) Michael, Täuferführer, * Staufen im Breisgau um 1490, ✝ (hingerichtet) Rottenburg am Neckar 20. 5. 1527; ursprünglich Benediktiner, seit 1525 Täufer. Im Februar 1527 leitete er in Schleitheim eine Täuferversammlung, die die älteste und wichtigste Bekenntnisformel der Täufer abfasste (u. a. Eides- und Kriegsdienstverweigerung).
 
 
B. Jenny: Das Schleitheimer Täuferbekenntnis 1527 (Thayngen 1951).

* * *

Sạtt|ler, der; -s, - [mhd. sateler, ahd. satilari]: jmd., der grobe Lederwaren (z. B. Sättel, Koffer) herstellt (Berufsbez.).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sättler — ist der Name folgender Personen: Albin Sättler (* 1927), deutscher Künstler Franz Sättler (1884–1942), deutscher Okkultist und Alchemist Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort beze …   Deutsch Wikipedia

  • Sattler [1] — Sattler, Gewerbtreibender, der ursprünglich nur Pferdegeschirre, namentlich Sättel, verfertigte. Dazu kamen später auch die Polster und Lederarbeiten an Kutschen, Stühlen, Kanapees, Koffern u. dgl., noch später, namentlich auf dem Lande, die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sattler [1] — Sattler, zünftige Handwerker, welche fünf bis sieben Jahre lernen, auf der Wanderschaft Geschenk erhalten u. als Meisterstück einige Sättel fertigen; sie machen vorzüglich Sättel, hie u. da auch Kumte u. anderes Pferdegeschirr, namentlich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sattler [2] — Sattler, Christian Friedrich, geb. 1705 in Stuttgart, war erst dort Hofgerichtsadvocat, wurde 1736 geheimer Archivar u. 1776 Regierungsrath u. st. 1785; er schr.: Allgemeine Geschichte Württembergs unter der Regierung der Grafen, Ulm 1764–68, 4… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sattler [2] — Sattler, 1) Karl, deutscher Politiker und Geschichtsforscher, geb. 26. Jan. 1850 in Varel, Kreis Sulingen, gest. 13. Juli 1906 in Berlin, studierte in Göttingen, trat 1874 in den preußischen Archivdienst, wurde Staatsarchivar in Hannover und 1886 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sattler — Sattler, Karl, Politiker, geb. 26. Jan. 1850 in Varrel (Hannover), 1888 96 Geh. Staatsarchivar in Berlin, 1884 88 und seit 1898 Mitglied des Reichstags, seit 1885 Landtagsabgeordneter (nationalliberal) gest. 13. Juli 1906 in Berlin; schrieb: »Das …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sattler's — Infobox Defunct Company company name = Sattler s company fate = Liquidated foundation = 1889 defunct = 1982 location = Buffalo, New York industry = Retail key people = products = Shoes, food, drugs, clothing, furniture, appliances, and housewares …   Wikipedia

  • Sattler — Zunftwappen der Sattler Sattler ist ein Beruf des lederverarbeitenden Gewerbes …   Deutsch Wikipedia

  • Sattler — der Sattler, (Aufbaustufe) jmd., der berufsmäßig Gegenstände aus Leder wie Sättel oder Zaumzeug herstellt Beispiel: Er hat die kaputte Aktentasche zum Sattler gebracht …   Extremes Deutsch

  • Sattler — Berufsname zu mhd. sateler »Sattler«. Nach der Regensburger Ordnung für das Sattlerhandwerk (a. 1478) waren die Sättel meist aus Buchsbaumholz. Das Sattelholz wurde mit Leder überzogen. Zwischen Holz und Leder, wohl innen an den Sattelbögen,… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen